Breaking News
Home / Berichte / Chris für die Pinken Zitronen

Chris für die Pinken Zitronen

Christina ist voll begeistert: „Nicht nur eine schöne Tour, sondern auch eine Ehre war es Chris bei ihren ersten Kilometern auf ihrer Spendentour für die Pinken Zitronen zu unterstützen.

Die Hilfsorganisation Pinken Zitronen unterstützt Frauen, welche durch eine Krebsdiagnose in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Für jeden gefahrenen Kilometer geht 30ct an die Pinken Zitronen und insgesamt sind ganze 1500km geplant (!!!!). Ganz klar, dass wir als Velonistas, Chris dabei unterstützen und sie bei ihrem Start begleiten.

Los ging unsere Radtour für Sophie, mich und Ben (der Sohnemann) von Kassel, und für Petra von Calden aus Richtung Hann. Münden. Nach einem kurzen Erfrischungsstop in der Stadt empfingen wir die, trotz der langen Bahnreise aus Berlin, strahlende Chris mit weiten Armen am Bahnhof.

Mit Tatendrang und guter Laune ging es zum offiziellen Start an den Weserstein und von dort munter weiter zum Tagesziel nach Reinhardshagen. Soviel positive Energie steckt an und ich hätte sie am liebsten noch weiter begleitet. Ich hoffe wir konnten ihr auf ihrer ersten Etappe emotionalen Rückenwind geben, diesen kann sie auf jeden Fall für die restliche Strecke gebrauchen 😉

Chris ist ein herzensguter Mensch und wir wünschen ihr alles Gute für die kommende Reise. 1500km macht man nicht einfach so, da steckt viel Mühe, Schweiß, Planung, Durchhaltevermögen und auch ein bisschen Verrücktheit dahinter. Gut dass es Menschen wie Chris gibt, Hut ab!“

Pinken Zitronen

Pinken Zitronen

Das sagt Sophie: „Am 04.07. brach Chris für die Pinken Zitronen Hannover zu ihrer 1500 km langen Spendentour auf. Dabei sammelt sie für jeden geschafften Kilometer 30 Cent, um junge Frauen und Mütter bei der Bewältigung einer Krebsdiagnose zu unterstützen. Die Veloistas Berlin geben für so eine tolle Aktion auch nochmal 10 Cent für jeden Kilometer dazu. Da war es für die Velonistas Nordhessen natürlich Ehrensache Chris auf ihrem Weg ein Stück zu begleiten.

Gesagt, getan! Zu dritt (plus einen kleinen Nachwuchsradler im Anhänger) radelten wir nach Hannoversch Münden, um dort eine freudestrahlende Chris am Bahnhof zu empfangen. Nach einer herzlichen Begrüßung starteten wir voller Elan zum ersten Punkt der Etappe, dem Weserstein. Dieser markiert die Stelle, an der Fulda und Werra zur Weser zusammenfließen. Bei der kurzen Pause ließ es sich Chris natürlich nicht nehmen, umstehende Leute auf ihr Projekt aufmerksam zu machen.

Bei so viel Engagement kann das ja nur ein voller Erfolg werden, weiter so Chris! Um den ersten Tag der Tour erstmal ruhig angehen zu lassen, fuhren wir gemütlich weiter nach Vaake bei Reinhardshagen. Dort machten wir, wie geplant, Halt auf dem Campingplatz Ahletal. Hier sollte Chris ihr Lager für die erste Nacht aufschlagen. Auf dem Platz wurden wir wärmstens empfangen und auch gleich auf eine Erfrischung eingeladen, die uns nach der Tour sehr zugute kam. Dabei nutzten wir die Gelegenheit Chris und ihr Vorhaben bei einem gemütlichen Plausch etwas näher kennenzulernen.

So viele tolle Menschen an einem Tag lassen einem das Herz einfach nur höher schlagen! Chris wollte die verbleibenden Stunden nutzen, sich die Umgebung näher anzusehen und wir machten uns langsam wieder auf den Heimweg. Der Tag hätte eigentlich nicht besser verlaufen können. Eine gute Idee, aufgeschlossene Menschen, perfektes Wetter und die Natur genießen. Das nenne ich Erholung!“

Wenn ihr Chris unterstützen wollt, dann klickt hier: Chris Spendentour unterstützen!

Wenn ihr unsere anderen Spendenaktinen ansehen wollt, dann schaut mal hier: Spendenaktion Velonistas Nordehessen

Check Also

Bike Biathlon

Bike-Biathlon Oberhof

Von schlechtem Gemüse und scharfen Schüssen… Biathlon hat mich schon lange gereizt. Nicht, weil ich …

Rad am Ring 2018

Rad am Ring 2018 Vielleicht weil die Ausschreibung für Rad am Ring 2018, was ja …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.